Parse error: syntax error, unexpected '[' in /hp/bi/ad/pi/www/lieblings-moebel/wp-content/mu-plugins/eq2llinks.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code on line 183
Sekretär: Der Klassiker aus dem 18. Jahrhundert schreibt auch heute noch Geschichte - lieblings-moebel.deLieblingsmöbel

Skip to content

Sekretär: Der Klassiker aus dem 18. Jahrhundert schreibt auch heute noch Geschichte

Ich habe in meinem Arbeitszimmer einen edlen Sekretär stehen. Dieser war ein Erbstück meiner Großeltern und ich bin seit eh und je richtig vernarrt in das edle Teil. Denn der Sekretär sieht nicht nur sehr gut aus, er bietet mir auch schön viel Stauraum und beweist sich in nun schon dritter Generation als echt solides Möbelstück. Aus Neugier habe ich mich nun einmal auf die Suche nach den historischen Wurzeln vom Sekretär als Möbelstück gemacht und bin auf Erstaunliches gestoßen. So habe ich nun in Erfahrung gebracht, dass es den Sekretär schon seit dem 18. Jahrhundert gibt. Damals galt der Sekretär als echter Bestseller unter den Möbelstücken. Zunächst eher ein Schrank mit Tischplatte, wurde der Sekretär im Lauf der Zeit mehr und mehr zu dem was er heute ist: Ein Tisch mit Schrankelementen.

Je nach Land und historischer Epoche hat sich das Gesicht und das Aussehen des Sekretärs immer wieder gewandelt. Vor allem wurde das einst so massive Möbel immer leichter und kompakter. Zu Beginn der 1700er Jahre kam das schöne Möbelstück dann auch in unsere heimischen Gebiete und eroberte auch Deutschland mit seinem eleganten Charme im Nu. Leider wurde der Sekretär zu Gunsten von schnöden Schreibtischen dann immer seltener produziert und so ist er heute vor allem noch in Geschäften für Antiquitäten zu finden. Schade eigentlich, wie ich finde. Denn so ein Sekretär sieht doch einfach klasse aus! Ich jedenfalls bin sehr froh, noch so ein schönes Stück mein Eigen nennen zu dürfen und hoffe, dass sich der Sekretär auch in Zukunft weiterhin großer Beliebtheit erfreuen darf.

Categories: Tische.

Comment Feed

No Responses (yet)



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.